Deckbedingungen 2016

 

Alle Stutenbesitzer, welche den Hengst Leybuchts Golden Shadow zur Bedeckung ihrer Stute in Anspruch nehmen, erkennen die nachstehend aufgeführten Deckbedingungen an.

 

1.: Die Belegung der Stute wird im Natursprung an der Hand vorgenommen. Die Stuten müssen daher vor der Bedeckung ohne Hintereisen sein.

 

2.: Der Stutenbesitzer bestätigt, dass seine Stute aus einem seuchenfreien Bestand kommt. Eine negative Tupferprobe muss vorliegen, ausgenommen sind Stuten mit Fohlen bei Fuß und Maidenstuten.

 

3.: Der Hengsthalter sorgt für bestmögliche Unterkunft und Pflege. Der Hengsthalter übernimmt jedoch keine Haftung für Verlust (Tod oder Entwendung), Beschädigung oder Minderwert der Stute oder des dazugehörigen Fohlens, gleich welcher Ursache. Der Haftausschluss umfasst auch die Tätigkeit der Erfüllungsgehilfen und erstreckt sich auf deren möglichen Vorsatz.

Auch für Schäden, die durch die Zuführung zum Hengst oder durch den Deckakt selbst entstehen, ist er nicht haftpflichtig.

 

4.: Der Stutenbesitzer haftet für von seinem Pferd verursachte Schäden. Er ist dafür verantwortlich, dass eine für sämtliche Fälle der Tierhaftung und sonstiger Risiken abdeckende Haftpflichtversicherung für sein Pferd besteht. Die Besitzer der Stuten und Fohlen gelten als Tierhalter und bleiben haftbar im Sinne des BGB.

 

5.: Der Hengsthalter ist berechtig und bevollmächtigt, bei Erkrankungsfällen und Verletzungen, einen Tierarzt mit der Behandlung der Stute/ des Fohlens zu beauftragen. In Notfällen auch ohne die Stutenbesitzer vorher zu informieren. Hierdurch entstehende Kosten gehen zu Lasten des Stutenbesitzers.

 

6.: Die Unterstellung der Stuten/Fohlen erfolgt auf eigene Gefahr und Rechnung des Eigentümers. Der Tagessatz beträgt 2 Euro pro Stute, die ersten 5 Tage sind kostenfrei.

 

7.: Das Deckgeld in höhe von 120,-€ und alle weiteren entstandenen Kosten sind vor der Abholung der Stute zu entrichten. Andernfalls ist der Hengsthalter berechtig die Stute solange zu behalten bis alle Kosten beglichen sind.

 

8.: Der Stutebesitzers, erklärt sich mit den Deckbedingungen einverstanden und jegliche Haftungs- und Rechtsansprüche gegen den Hengsthalter werden damit unwirksam.

 

 

 

Stand Januar 2017